« Zurück zu den News
Playbrush - Für Spaß beim Zähneputzen

Das tägliche Dilemma zahlreicher Eltern: Wie bringt man die Kinder dazu, sich die Zähne zu putzen? Ist niedliche Zahnpasta oder der Angstmach-Weg inklusive Kariesteufel und Zahnarzt eine Lösung? Doch es kann so einfach sein: Kinder hassen Zähneputzen, doch sie lieben Smartphone-Games. Kombiniert aus dieser einfachen Einsicht ist 2014 das Start-up Playbrush entstanden.

Der eigens entwickelte Zahnbürstenaufsatz – der auf alle gängigen Zahnbürsten passt – kommuniziert dabei per Bluetooth mit dem Smartphone bzw. einer darauf installierten Anwendung und überträgt die Putzbewegungen in das Spiel. So erleben die Kinder während des notwendigen Zähneputzens kleine spannende Abenteuer – meistern diese aber nur, wenn auch richtig geputzt wird! Auch für die Eltern ist der Aufsatz übrigens sehr nützlich: Sie bekommen am Ende des Spieles die Auswertung von Playbrush wo und wie lange von ihren Kindern geputzt wurde und können so noch nachputzen, was vergessen wurde.

Playbrush hat seit 2014 eigenen Angaben zu Folge bereits mehr als 150.000 der entwickelten Aufsätze verkauft – im vergangenen Jahr lag der Umsatz bei knapp 2 Millionen Euro. Heuer wollen sich die Gründer vor allen Dingen auf das Marketing ihres Produktes konzentrieren. Eine verstärkte Bekanntmachung der Marke sowie die geplante Einführung eines neuen Produktes im September 2018 seien dieses Jahr die großen Ziele.

Mehr über die Playbrush erfahren Sie hier.

Name:
Sophia S.