« Zurück zu den News
WutundGut.at - Beschwerdemanagement 2.0

WutundGut, die neue österreichweite Online-Beschwerdeplattform auf Social Media-Basis, will wütenden Kunden eine Möglichkeit zur Kritik und den Unternehmen eine Option für modernes Service- und Konfliktmanagement bieten. Kann das in Zeiten von Shitstorm und Co. funktionieren?

 

Schlichtung gewünscht? Enttäuschte Kunden und Firmen zum Dialog zusammenbringen

Die WutundGut-Plattform soll als Vermittlungs- und Schlichtungsstelle funktionieren, über welche frustrierte oder zornige Kunden und betroffene Unternehmen miteinander in Kontakt gebracht werden. Laut Eigenaussage wollen die WutundGut-Macher ihre Plattform v.a. mit positiven Berichten über funktionierendes Beschwerdemanagement (sogenannte "Gutings") und nicht als Bühne für hemmungsloses Genörgel punkten. Daher müssen sich alle User registrieren, ihre Einträge werden von Administratoren geprüft und an die betreffenden Firmen weitergeleitet. Bei besonders kritischen Einträgen ("Wutings") verlangt das Team außerdem die Nachweisbarkeit der Vorwürfe. 

Nicht nur für Firmen, die sich der Kritik über WutundGut stellen, kann die überlegte und offene Beantwortung und ehrliche Kundenorientiertheit ein echtes Reputationsplus bedeuten. Ein zeitnahes und durchdachtes Beschwerdemanagement tut der Kundenbindung gut, außerdem geben zufriedene Kunden auch fleißig Empfehlungen weiter.

 

Interessierte können sich in der Beta-Version bereits anmelden, die ersten bekannten Firmen sind ebenfalls schon am Start. Wir sind gespannt, wie sich die WutundGut-Plattform entwickelt und ob viele Unternehmen den Schritt in aktives Beschwerdemanagement wagen.

 

Quellen:

WutundGut

Standard.at: Beschwerdemanagement 2.0: Online-Plattform für Kundenkritik 

 

Name:
Karo
Email:
office@bundesland.bz
Das Team von Bundesland.bz schreibt regelmäßig über interessante österreichische Startups, wichtige gesetzliche Neuerungen für Unternehmer und spannende Entwicklungen in der Wirtschaft. Wir freuen uns über Ihre Kommentare!